Erholung und tiergestützte Therapie für Kinder verbinden

Urlaub, Erholung, in der Natur sein?
Lamatherapie mit Kindern

Jeden Tag Ihr Kind fördern und ihm etwas Gutes tun in Form von Reittherapie oder Therapie mit Lamas?
Diese Möglichkeit gibt es hier auf der Orenda-Ranch in Burglauer, in der Nähe von Bad Kissingen, dem bekanntesten Kurort Deutschlands. Hier gibt es eine Reihe von Freizeit- und Erholungsangeboten, nicht zuletzt auch ein wunderschönes Thermalbad.
Die Orenda-Ranch liegt umrahmt von Obstbäumen, am Ortsrand von Burglauer am Fuße eines landschaftlich sehr schönen Mittelgebirges der bayrischen Vorrhön. Hier bietet Frau Birgit Appel-Wimschneider mit ihrem Team aus reittherapeutisch geschulten Sozialpädagogen seit über 10 Jahren erfolgreich Therapie mit Lamas und Alpakas sowie therapeutisches Reiten an.
Während das therapeutische Reiten bereits sehr verbreitet ist, ist die Therapie mit Lamas und Alpakas noch nicht so bekannt. Aufgrund der großen Erfolge ist es jedoch immer mehr im Kommen.
Auf Lamas und Alpakas kann man nicht reiten. Hier liegt der Schwerpunkt bei der Kontaktaufnahme und beim Führen bzw. dem Naturerleben mit den Tieren.

Warum Lamas und Alpakas?

Lamas und Alpakas gewinnen sehr schnell die Herzen der Menschen. Sie nehmen einen so an, wie man ist. Sie haben große, dunkle Augen und ein sehr weiches Fell, welches zum Kuscheln und Streicheln einlädt. Durch den hohen Aufforderungscharakter ist sehr schnell das Eis gebrochen und man nimmt gerne mit ihnen Kontakt auf. Dabei ist sehr angenehm, dass die Tiere am Anfang nicht auf einen zustürmen, sondern erstmal respektvoll Abstand halten. Erst wenn sie merken, dass das Gegenüber bereit für Kontakt und Nähe ist, kommen sie näher.

Lamatherapie mit Kindern

Dieses achtsame und respektvolle Kontaktverhalten begünstigt unter anderem auch das Arbeiten mit Kindern, die schüchtern und zurückhaltend sind, unter einer Traumatisierung, phobischen Störungen, Depression, Kontaktstörung und/oder autistischen Wesenszügen leiden.
Eine weitere wichtige wertvolle Eigenschaft der Tiere ist, dass sie über eine sehr sensible Wahrnehmung verfügen. Die Tiere spiegeln ihr Gegenüber indem sie durch unmittelbare und eindeutige Reaktion reagieren. Ist das Kind sehr laut und ungestüm, weicht das Tier aus. Sobald das Kind jedoch ein ruhiges Verhalten zeigt, reagieren unsere Lamas und Alpakas positiv und bestärken das Kind dadurch im sozialkompetenten Verhalten.
Ängstliche, gehemmte oder depressive Kinder können durch den Umgang mit dem Lama/Alpaka ein besseres Selbstbewusstsein und mehr Lebensfreude erfahren. Es macht Spaß, wenn man ein Tier führen kann, und es mit einem durch dick und dünn geht. Jedes Erfolgserlebnis trägt bei den Kindern bei, an sich selbst zu glauben und ihr Selbstvertrauen zu bestärken.

Kinder mit Entwicklungsverzögerungen und altersunangemessenem Verhalten haben mit Hilfe des Lamas oder Alpakas die Möglichkeit, sich ihrem Entwicklungsstand entsprechend auszuleben und gleichzeitig beispielsweise durch Rollenspiele nachzuholen, was sie in ihrer Entwicklung versäumt haben.

Positive Lerneffekte könnten also sein:

  • mutiger werden,
  • das Selbstwertgefühl und des Selbstvertrauen verbessern,
  • beziehungsfähiger werden,
  • bessere soziale Kompetenz,
  • Verantwortungsbewusstein entwickeln,
  • Konzentrationsfähigkeit und Frustrationstoleranz verbessern,
  • Sprache und Kommunikation fördern,
  • Wahrnehmung schulen,
  • Gleichgewicht und Koordination verbessern,
  • Beweglichkeit und Geschicklichkeit ausbauen.

Sie haben Interesse? Dann kontaktieren Sie uns!

Birgit Appel-Wimschneider

Author Birgit Appel-Wimschneider

More posts by Birgit Appel-Wimschneider

Leave a Reply