Coach für lama-/alpakagestützte Aktivitäten

Weiterbildung zum Coach im tiergestützten Setting – Schwerpunkt Lama/Alpaka

Das Ziel dieser Weiterbildung besteht darin, Sie mit dem notwendigen Handwerkszeug auszurüsten, um Lamas und/oder Alpakas auf professionelle Weise sicher, wirkungsvoll und tiergerecht in Ihre Angebote zu integrieren.

Das könnte neben Angeboten wie Wanderungen, Kindergeburtstag, Besuch in Seniorenheim oder Kliniken, Führungskräftetraining  auch Coachingstunden mit pädagogischen und sozialen oder entspannungs-erholungsfördernde Zielsetzungen sein.

Zielgruppe

Diese Ausbildung ist für Menschen aus unterschiedlichen beruflichen Bereichen gedacht, die gerne ein Alpaka oder Lama einsetzen möchten, um andere Menschen gezielt in ihrer Entwicklung und Gesundheit zu fördern und professionell zu begleiten.
Diese Weiterbildung zum Coach richtet sich an:

  • Lama-Alpakahalter, oder solche, die es künftig werden möchten, und mit den  Tieren verschiedene tiergestützte oder tierbegleitete Aktivitäten anbieten möchten.
  • Therapeuten oder Pädagogen, die die Tiere in ihre therapeutische oder pädagogische Arbeit unterstützend miteinzubeziehen möchten.

Was bedeutet Coaching im tiergestützten Setting?

Coaching bedeutet dabei Hilfe zur Selbsthilfe. Der Klient/Ratsuchende wird dabei zu einem vorher gemeinsam definierten (Veränderungs-)Ziel oder zu einer Entscheidung, die er treffen will, begleitet. Dabei ist es nicht das Ziel, Antworten vorzugeben oder Ratschläge zu erteilen sondern dem Klienten zu ermöglichen, die Lösung in sich selbst zu entdecken.
Das geschieht dadurch, dass die Selbstwahrnehmung des Klienten gefördert wird, d.h. blinde Flecken und Betriebsblindheit können abgebaut werden, neue Gesichtspunkte werden erkannt und in der Folge ergeben sich neue Handlungsmöglichkeiten, die vorher nicht gesehen wurden.
Viele Menschen haben sich im Laufe der Zeit Verhaltensmuster oder negative Glaubenssätze angeeignet, die verhindern, Ziele zu erreichen.
In der Arbeit mit dem Medium Alpaka/Lama gelingt es oft sehr schnell, diese Blockaden bewusst zu machen. Außerdem werden Eigen- und Fremdwahrnehmung abgeglichen. Oft gelingt es auch, persönliche Kraftquellen zu aktivieren.

Coaching mit Lamas und Alpakas

Um als Coach Menschen einen Teil ihres Weges gut begleiten zu können, sind eigene persönliche Erfahrungen und Entwicklung hilfreich. Deshalb wird in unserer Ausbildung ein besonderes Augenmerk auf Selbsterfahrung der Teilnehmer gelegt,  zum einen im Umgang mit dem Tier und zum anderen im Umgang mit anderen Menschen.
Somit dient dieser Lehrgang zum einen der persönlichen und menschlichen Weiterentwicklung und unterstreicht zum anderen die fachliche Legitimation des Einsatzes von Tieren im beruflichen Kontext.

Kontaktaufnahme mit Lama Alpaka

Coaching mit Lamas/ Alpakas ist auch geeignet für Themen wie:

  • Wahrnehmen und Achtsam sein: Wie nehmen mich andere wahr? Wie achtsam bin ich? Verfeinerung der Sinne, Entwicklung von Einfühlungsvermögen und Verständnis.
  • Körpererleben, Präsenz und Wirkung: Wie wirke ich auf andere? Bin ich authentisch in dem was ich sage und tue?
  • Kontakt und Kommunikation: Wie nehme ich Kontakt auf? Wie schnell stelle ich Kontakt her? Wie klar und eindeutig kommuniziere ich? Wie arbeite ich im Team?
  • Vertrauen und Beziehung: Wie schnell kann ich vertrauen? Wie baue ich eine Beziehung auf? Kann ich Grenzen setzen, aufrechterhalten und achten? Kann ich loslassen?
  • Führungsstärke: Wie klar und eindeutig bin ich im Handeln und Führen?
    Wie konsequent kann ich sein?
  • Seelenverbindung: Wie und wann bin ich mit meiner Mitte verbunden? Was brauche ich dafür?

Voraussetzungen:

  • Erfolgreicher Abschluss eines Lama-/Alpakagrundlagenkurs (diesen können Sie bei uns oder bei einem anderen Anbieter absolviert haben)
  • Mindestalter: 21 Jahre
  • Bereitschaft zur Selbsterfahrung und Selbstreflexion
  • hohe soziale Kompetenz
  • Erfahrung im Umgang mit Tieren
  • Kreativität und Freude im Umgang mit Tieren und Menschen

Dauer:

Die Weiterbildung zum Coach dauert 2 Tage. Neben den theoretischen Inputs steht an diesen 2 Tagen das praktische Arbeiten mit unseren Tieren und die Selbsterfahrung im Vordergrund. Sie erhalten zudem ein ausführliches Skript und ein Zertifikat für die Kursteilnahme.
Tag 1: 9:00 – 17:00 Uhr (1 Std. Mittagspause inklusive)
Tag 2: 9:00 – 13:00 Uhr

Termine

15.-16.05.2021 (noch 7 Plätze frei)

24.-25.07.2021 (noch 10 Plätze frei)

28.-29.08.2021 (noch 10 Plätze frei)

Inhalte der Weiterbildung

Inhalte der Weiterbildung – Tag 1

Theorie:

  • Begriffsdefinitionen von tiergestützten Interventionen, Aktivität, Pädagogik und Therapie
  • Einwirkungsmöglichkeiten tiergestützter Interventionen:
    • Was macht das Tier so besonders?
    • Was bzw. wie kann es spiegeln
    • Welche körperlichen psychischen und sozialen Wirkungen könnte man mit den Tieren erzielen/beobachten?
      Hier wird auch von unserer Erfahrung als Kooperationspartner mit den Heiligenfeld Kliniken in der Lama-/Alpakatherapie und der Arbeit mit therapeutischen Wohngruppen für Jugendliche berichtet.
  • Arbeit mit den Kunden/Klienten verschiedene Krankheitsbilder
  • Gesprächsführung, Interventionsmöglichkeiten, verschiedene Fragetechniken
  • Lerntraining, Clickertraining
  • Welche Führungstypen gibt es?
    Welcher Führungstyp bin ich?
    Wie kann man das beim Führungskräftetraining nutzen?

Praxis:

  • Praktische Übungen zum Thema Führen ohne Tiere
  • Führen von unseren Lamas und Alpakas in der Natur unter dem Aspekt der verschiedenen Führungstypen mit anschließender Reflektion
  • Gestaltung von Führungskräftetraining
  • Sicherheit
  • Rechtliche Fragen

Inhalte der Weiterbildung am Tag 2

Theorie:
Verschiedene Krankheitsbilder und Interventionsmöglichkeiten
Praxis:

  • Clickertraining mit unseren Tieren
  • Parcourarbeit mit unseren Tieren
  • Erlebnispädagogische Gestaltungsmöglichkeiten von Kindergruppen

Podestraining, Klickertraining mit Alpakas

Rückmeldungen und Erfahrungen zur Weiterbildung "Coach für lamagestützte Interventionen"

Mein Name ist Jessica Schwab und ich habe seit eineinhalb Jahren selber Lamas. Ich habe sie halfterführig gemacht und bin mit allen kleinen Treckingrunden gelaufen, aber dann wusste ich nichts mehr Neues, was ich noch mit ihnen trainieren kann. Im Internet bin ich auf die Orenda-Ranch aufmerksam geworden. Lamas und kranke Menschen, das war mal was Interessantes. Kurz entschlossen konnte ich einen Schnuppertag auf der Ranch machen und danach war mir klar, dass ich eine Weiterbildung zum Coach für lamagestützte Interventionen machen wollte. Im September ging es los und ich konnte an mehreren Wochenenden Lamas für die Therapie vorbereiten und selber daran teilnehmen. Für mich war es eine sehr intensive Erfahrung, wie Patienten auf die Tiere reagieren und mit welchen Gefühlen sie die Therapie-Stunde wieder verlassen. Ich will mich hier besonders bei der Pädagogin Frau Rix bedanken, die mir in den Nachgesprächen viel erklären konnte. Des Weiteren gab es noch einen Kindergeburtstag zu gestalten. Auch hier konnte ich wertvolle Erfahrungen sammeln. Am Nachmittag wurde die Theorie abgearbeitet. Mein Wissen über Lamas wurde hier stark erweitert. Praktische Tipps und Übungen am Lama zur Ausbildung des Tieres wurden sehr anschaulich erklärt und ich musste auch immer selber trainieren. Von diesen Trainingsstunden profitiere ich sehr bei der Ausbildung meiner eigenen Tiere. Abschließend möchte ich sagen, dass Frau Wimschneider sich sehr engagiert meiner Ausbildung gewidmet hat und ich sehr viel gelernt habe. Ich bin froh dort gelandet zu sein. Vielen Dank für die schöne Zeit, vielen Dank an das gesamte Team der Orenda-Ranch.

Wir bedanken uns recht herzlich bei Birgit Appel und Günter Wimschneider für den hochinteressanten, theoretisch-intensiven Lerninhalt dieser Ausbildung.
Ihr vielseitiges Fachwissen hat uns sehr beeindruckt, was sie mit viel Empathie uns übermittelt haben.
Praktisch wie theoretisch war der Lernstoff sehr persönlichkeitsbezogen und all unsere Fragen wurden beantwortet.
In diesen Tagen erlebten wir sehr bewegende, spontane, wohlgesinnte, fröhliche, auch tiefergreifende und nachhaltende Situationen. Eine große Bereicherung für uns, die wir liebend gern an unsere Mitmenschen weitergeben werden und auch die Möglichkeit dazu haben, da Tanja bereits Lamas und Pferde besitzt.
Eine ganz große Portion Erfahrungen bei den praktischen Arbeiten mit Brigit Appel, Mitarbeiterin und ihren Lernenden durften wir mit nach Hause nehmen.
Wir sind dankbar, dass wir dieses Angebot genutzt haben, denn in der Schweiz gibt es bis zur Zeit noch keine lamaspezifische Ausbildung. Diese Chance war eine Lebensschule zum Ziel zu unserer ganzheitlichen Selbstentfaltung.
Danke an alle, inkl. an Vito – Margrit Kuryllo und Tanja Bandi

Investition

395,-

inklusive 19% MwSt.Inklusive Skript und Nutzung unserer Tiere.
Bei der Anmeldung wird der Gesamtbetrag fällig. Erst nach Zahlungseingang ist Ihr Platz für die Weiterbildung gesichert. In der Kursgebühr nicht enthalten sind Unterkunfts-, Verpflegungs-, An-und Abreisekosten.
Weiterbildung Coaching mit Lamas und Alpakas

Fragen zur Weiterbildung?

Sie haben Fragen zur Weiterbildung? Möchten noch mehr über die Weiterbildung erfahren? Das Orenda-Ranch-Team kennenlernen oder besuchen?
Gerne können Sie mich (Birgit Appel-Wimschneider) kontaktieren unter:
Tel.: 0171 – 955 73 74
E-Mail: kontakt@orenda-ranch.com

Online-Anmeldung zur Weiterbildung

Wir freuen uns, dass Sie sich entschieden haben, sich zu unserer sehr praxisnahen und fundierten Weiterbildung anzumelden. Hier gelangen Sie zur Anmeldung:

Weitere Angebote mit Lamas und Alpakas