Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche‚ Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für beiderlei Geschlecht.

1. Geltungsbereich

Diese AGBs gelten für die berufsbegleitenden Weiterbildungen in der Ausbildungsakademie für tiergestützte Therapie und psychosomatische Medizin.

2. Anmeldung und Teilnahmevoraussetzungen

Die Anmeldung erfolgt schriftlich per Post oder per Mail an unsere Ausbildungsakademie. Hierzu ist das kurspezifische Anmeldungsformular auszufüllen und die darin angeforderten Bewerbungsunterlagen in Kopie beizufügen. Die Unterlagen werden in der Reihenfolge Ihres Eingangs bearbeitet und beantwortet.
Sind die in den jeweiligen Weiterbildungskonzeptionen dargestellten Teilnahmevoraussetzungen gegeben und noch freie Teilnehmerkapazitäten vorhanden, erhalten Sie nach Eingang des Anmeldeformulars eine Annahmebestätigung.

3. Zahlungsbedingungen/Teilnahmegebühren

Nach Ihrer schriftlichen Anmeldung per Post mit dem Anmeldeformular erhalten Sie eine Rechnung.
Beim Wochenendkurs über 9 Module ist eine Anzahlung in Höhe von 395.- € zu entrichten. Für die Teilnehmer, die Ratenzahlung gewählt haben, ist dies gleichzeitig die Rate für Modul 1. Die Teilnehmer, die den Gesamtbetrag gewählt haben, ist der Restbetrag von 3005.-€ 2 Monate vor Kursbeginn fällig. Sie erhalten dazu eine gesonderte Rechnung.
Bei der Weiterbildung zum Coach für tiergestützte Aktivitäten oder zum Grundlagenseminar ist der Gesamtbetrag des jeweiligen Kurses nach Anmeldung und Erhalt der Rechnung auf einmal fällig.
Erst nach Zahlungseingang (Anzahlung oder Gesamtbetrag) ist die Anmeldung verbindlich und Ihr Platz ist sicher.
Mit der Zahlung der Anmeldegebühr wird die vertragliche Vereinbarung für beide Seiten verbindlich. Die Teilnahme des Bewerbers an der Weiterbildung ist durch Reservierung eines Platzes für ihn sichergestellt.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Ein Rechtsanspruch auf Zulassung zur Weiterbildung besteht nicht.

4. Verpflichtungen des Veranstalters/Stornierung durch den Veranstalter

Termine und Dauer der einzelnen Weiterbildungen werden spezifisch definiert. Unvorhergesehene notwendige Änderungen, etwa eine Variation in der Reihenfolge der Module, Terminverschiebungen oder Austausch von Dozenten, behält sich die Akademie vor, wobei die Lehrziele nicht geändert werden.
Wir behalten uns ebenso vor, eine Weiterbildung wegen Nichterreichung der Mindestteil-nehmerzahl, höherer Gewalt oder gravierender organisatorischer Gründe (z.B. wegen Krankheit) kurzfristig abzusagen.
In diesem Fall wird ein neuer Termin für den Beginn der Weiterbildung benannt. Sofern der Teilnehmer diesen neuen Termin nicht wahrnehmen kann oder möchte, werden ihm die bereits bezahlten Teilnahmegebühren in voller Höhe zurückerstattet. Weitergehende Ansprüche des Teilnehmers, etwa der Ersatz von Reise- und Übernachtungskosten oder Arbeitsausfall, sind ausgeschlossen.

5. Rücktrittsregel

Bei einem Rücktritt von der gebuchten Weiterbildung, also nach Überweisung der Anmeldegebühr, wird bis zu 90 Tage vor Kursbeginn eine Stornogebühr von 50,00 € fällig und bis dahin geleistete Zahlungen werden abzüglich der Stornogebühr zurückerstattet. Bei Rücktritt ab dem 89. bis 30. Tag vor Kursbeginn werden unabhängig vom Absagegrund 50 % der Weiterbildungsgebühren in Rechnung gestellt. Bei Rücktritt ab dem 29. Tag vor Kursbeginn oder Nichtteilnahme an der Weiterbildung (ohne rechtzeitige Rücktrittserklärung s. o.) werden unabhängig vom Absagegrund die gesamten Weiterbildungsgebühren in Rechnung gestellt.
Die Benennung eines Ersatzteilnehmers ist möglich, sofern dieser nach Prüfung der Bewer-bungsunterlagen die Teilnahmevoraussetzungen erfüllt. Ein Rücktritt vom Vertrag während der laufenden Weiterbildung ist nicht möglich.

6. Fehlzeiten

Das Fernbleiben von Unterrichtseinheiten ist frühzeitig bekanntzugeben und zu begründen. In Ausnahmefällen und bei entsprechenden Angeboten des Veranstalters kann die nicht besuchte Unterrichtseinheit bis zum Ablauf des 2. Jahres nach Kursbeginn im Rahmen eines folgenden Kurses nachgeholt werden, sofern dies den Ablauf des nachfolgenden Kurses nicht beeinträchtigt. Hierüber entscheidet die Leitung der Akademie.
Ansonsten sind die Teilnehmer selbst dafür verantwortlich, die Lernhinhalte im Selbststudium nachzuarbeiten und sich die fehlenden Unterlagen von anderen Teilnehmern zu besorgen.
Eine anteilsmäßige Rückerstattung der Kursgebühr ist unabhängig von den Gründen (hierzu zählen auch Erkrankung oder berufliche Veränderung) nicht möglich.

7. Haftung

Für Sach- und Vermögensschäden, welche der Veranstalter oder die von ihm beauftragten Dozenten zu vertreten haben, haften diese nur insoweit, als ihnen Vorsatz und/oder grobe Fahrlässigkeit zur Last gelegt werden kann.
Grundsätzlich erfolgt die Teilnahme an den Veranstaltungen und der Umgang mit Tieren auf dem Ranch-Gelände auf eigene Gefahr, so dass den Teilnehmern eine Unfall- und/oder Privathaftpflichtversicherung empfohlen wird. Für Schäden, die mitgebrachten nichtzahlenden Begleitern des Teilnehmers entstehen oder durch diese verursacht werden, haftet der Veranstalter unter keinen Umständen.

8. Kursunterlagen

Alle für den Kurs erforderlichen Unterlagen sind in den Kurskosten inbegriffen. Kursunterlagen dürfen ohne die schriftliche Genehmigung von uns weder fotomechanisch, elektronisch noch in irgendeiner anderen Form wiedergeben werden. Kosten für den Eigenbedarf an zusätzlicher Literatur oder von der Kursleitung empfohlene Bücher müssen selber getragen werden.

9. An- und Abreise:

Die An- und Abreise erfolgt für den Teilnehmenden auf eigene Gefahr/eigenes Risiko und auf eigene Kosten.

10. Unterbringung und Verpflegung:

Es werden Unterbringungsempfehlungen ausgesprochen, eine Verfügbarkeit von Räumen kann jedoch nicht zugesichert werden. Der Teilnehmende trägt die Verantwortung und die Kosten für Unterbringung und Verpflegung selbst.

11.Ton,- Bild- und Videoaufzeichnungen

Einzelne Unterrichtseinheiten, Vorträge oder praktische Sequenzen werden vom Veranstalter audiovisuell aufgezeichnet oder fotografiert und können später Teilnehmern anderer Kurse zur Verfügung gestellt werden. Diese Film- und Fotoaufnahmen unterliegen dem Copyright des Veranstalters und können zu internen Werbezwecken eingesetzt werden. Darüber hinaus erfolgt keine Weitergabe an Dritte, auch nicht an Firmenpartner des Veranstalters. Mit ihrer Anmeldung erklären die Teilnehmer, dass sie den Aufzeichnungen und deren Nutzung in vorgenannter Weise zustimmen.

12. Datenschutz

Personenbezogene Daten werden im Sinne des Europäischen Datenschutzgesetzes EU-DSGVO in der Fassung vom Mai 2018 genutzt. Sie werden gespeichert, solange sich der Teilnehmer in einem rechtlichen Vertragsverhältnis mit dem Veranstalter befindet. Darüber hinaus können personenbezogene Daten vom Veranstalter, und nur von diesem, dazu genutzt werden, dem Teilnehmer potentiell interessante Informationen, Prospekte oder Programme zuzusenden. Der Teilnehmer hat das Recht, dieser Nutzung seiner personenbezogenen Daten jederzeit zu widersprechen.

13. Datenschutzverantwortlicher:

Verantwortlich für die Verarbeitung personenbezogener Daten ist:
Akademie für tiergestützte Therapie
Dr. med. Günter Wimschneider
Hausener Str. 47
97688 Bad Kissingen
E-Mail: kontakt@orenda-ranch.com
Ein eigener Datenschutzbeauftragter ist aus rechtlichen Gründen nicht notwendig.

14. Verarbeitung personenbezogener Daten:

Wir verarbeiten personenbezogene Daten unserer Nutzer grundsätzlich nur, soweit dies zur Bereitstellung einer funktionsfähigen Website sowie unserer Inhalte und Leistungen erforderlich ist. Die Verarbeitung personenbezogener Daten unserer Nutzer erfolgt regelmäßig nur nach Einwilligung des Nutzers. Eine Ausnahme gilt in solchen Fällen, in denen eine vorherige
Einholung einer Einwilligung aus tatsächlichen Gründen nicht möglich ist und die Verarbei-tung der Daten durch gesetzliche Vorschriften gestattet ist.
Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der be-troffenen Person einholen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO als Rechtsgrundlage.
Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, des-sen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.
Wenn eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflich-tung erforderlich ist, der unser Unternehmen unterliegt, dient Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechtsgrundlage.

15. Verarbeitung Technischer Daten:

Wenn Sie die Webseite aufrufen, werden technisch bedingt Daten verarbeitet. Dies sind etwa IP-Adressen, Zeitpunkt der Anfrage, Name und URL der abgerufenen Dateien, Herkunft der Anfrage, verwendeter Browser und Betriebssystem. Diese Daten werden aus technischen Gründen zur Gewährleistung des technischen Ablaufs sowie zur Administration und Sicherung des Systems verarbeitet. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO mit unserem Interesse, von Ihnen über das Internet angeforderte Informationen an Sie zu liefern.

16. Kontakt per E-Mail:

Wenn Sie uns per E-Mail kontaktieren, fragen wir persönliche Daten ab (bspw. Name, Post- und Mailadresse). Wenn Sie diese eintragen, geben Sie zu verstehen, dass Sie mit deren Verarbeitung durch uns einverstanden sind, Artikel 6 Absatz 1 a) DSGVO, damit wir Ihre Frage beantworten können. Sie sind weder gesetzlich noch vertraglich verpflichtet, Ihre personenbezogenen Daten anzugeben. Wir können ohne diese Angaben jedoch Ihre Fragen nicht beantworten.

17. Dauer der Datenspeicherung und Rechte des Dateninhabers:

Die Daten werden gespeichert, solange dies notwendig ist, um vorgenannte Zwecke zu erfüllen oder bis Sie die Einwilligung widerrufen. Bei Widerruf können wir Ihre Daten noch speichern, sofern wir zur Dokumentation aus rechtlichen Gründen verpflichtet sind.
Sie haben gemäß Artikel 15 ff. DSGVO die Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch gegen die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit.
Soweit personenbezogene Daten auf Grundlage ihrer Einwilligung verarbeitet werden, Artikel 6 Absatz 1 a) DSGVO, können Sie ihre Einwilligung jederzeit widerrufen. Dies berührt die Rechtmäßigkeit der aufgrund Einwilligung bis dahin vorgenommene Datenverarbeitung nicht. Bei Fragen zu diesen Themen wenden Sie sich bitte an den o. g. Verantwortlichen für die Datenverarbeitung.

18. Verstöße gegen den Datenschutz:

Im Falle datenschutzrechtlicher Verstöße steht Ihnen ein Beschwerderecht bei der zuständi-gen Aufsichtsbehörde zu. Zuständige Aufsichtsbehörde in datenschutzrechtlichen Fragen ist der Landesdatenschutzbeauftragte des Bundeslandes, in dem unser Unternehmen seinen Sitz hat. Um Ihre Rechte wahrzunehmen wenden Sie sich daher an den Verantwortlichen für Datenschutz für Bayern.
Die Datenschutzerklärung hat den Stand von Juni 2019. Wir können sie jederzeit der aktuellen rechtlichen wie technischen Entwicklung anpassen.

19. Gerichtsstand

Der Gerichtsstand für beide Vertragspartner ist Bad Kissingen.

20. Teilwirksamkeit

Sollten eine oder mehrere der vorstehenden Bestimmungen unwirksam sein oder werden, so wird davon die Wirksamkeit der Übrigen nicht betroffen.
Die unwirksame Bestimmung ist durch eine zu ersetzen, die den mit ihr verfolgten wirtschaftlichen Zweck so weit wie möglich verwirklicht.
_______________________
(Ort, Datum)
_______________________
(Unterschrift)